In Herren 1

Die Gundelfinger Handballer empfingen vergangenen Sonntag den TSV Bobingen in der Kreissporthalle. Bis auf Michael Schaarschmidt stand dem TVG der komplette Kader zur Verfügung. Bobingen zeigte sich bereits zum Aufwärmen hochmotiviert und wollte wie angekündigt den TVG ärgern. Den Beginn verschlief der TVG und so konnte Bobingen 4:7 in Führung gehen. „Wir waren zu Beginn nicht bereit für Defensive Zweikämpfe und haben vorn das Tor nicht getroffen.“, zieht TVG-Trainer Hander das Fazit der ersten Viertel Stunde. Im Anschluss verbesserte sich das Spiel jedoch und Torhüter Brucker konnte zahlreiche Würfe entschärfen. Bobingen ging im Laufe der ersten Halbzeit, aufgrund des hohen Spieltempos, zunehmend die Luft aus und so konnte der TVG bis zur Halbzeit auf 14:10 davonziehen. „Bobingen wird jetzt kommen wie das Hochwasser!“, warnt TVG-Trainer Bleher in seiner Halbzeitansprache. Bobingen gab auch im zweiten Durchgang alles um den TVG zu schlagen, jedoch kamen sie nie in eine gefährliche Entfernung. Am Ende gewann der TVG mit 28:22. Einziger Wermutstropfen in war wieder mal die Chancenverwertung, sowie die Strafwurfquote. „Hier arbeiten wir die letzten Wochen bereits intensiv und hoffen auf baldige Besserung.“, so TVG-Kapitän Tobias Bauer.

Start typing and press Enter to search

WordPress Themes