In Herren 2

Punktetechnisch eiferte die Zweite Mannschaft der Ersten nach und konnte sich beim 26:26 in Wertingen den ersten Punkt auswärts sichern. Allerdings wäre in dieser Partie auch der erste Doppelzähler möglich gewesen.

Über eine kleine Schar mitgereister Fans konnten sich unsere Männer noch vor Spielbeginn freuen. Zwar wusste man um den schweren Stand des TSV Wertingen in der vergangenen Saison, allerdings konnten diese bereits gegen Neusäß gewinnen und würden somit kein einfacher Gegner sein. Die Auftaktphase verlief dann kurios: bereits nach nicht einmal drei Minuten mussten die Gundelfinger drei Verwarnungen, eine Zeitstrafe und einen Siebenmeter gegen sich hinnehmen. Im Nachhinein gaben die beiden Unparteiischen sehr ehrlich zu, dass sie nach einem zuvor vor Ort gepfiffenen Bezirksklassen-Spiel nicht gleich mit dem Tempo und der Härte zurecht kamen, allerdings mussten unsere Männer das gesamte Spiel über die doppelte Anzahl an Zeitstrafen einstecken und konnten sich in einigen Situationen nicht auf einen konsequenten Pfiff verlassen, obwohl die Wertinger nicht minder hart agierten und sich über einige härtere Strafen nicht wundern hätten dürfen. Doch die Schuld für einen verlorenen Punkt suchen unsere Männer ganz offen bei sich selbst: von acht Siebenmetern konnten lediglich fünf verwandelt werden, zu oft vergab man bei Würfen aus guten Positionen. Dabei sah liefen die Anfangsminuten hervorragend, man überstand die Strafen gegen sich und konnte beim 7:10 eine tolle Führung herausspielen, die kurz vor der Halbzeit jedoch wieder auf 14:15 schrumpfte. Kurz nach der Halbzeit folgte dann eine kurze unkonzentrierte Phase, die Wertingen geschickt und mit Druck für sich ausnutzte und selbst mit 22:19 in Führung ging. Darauf folgten spannende Minuten, in denen unsere Zweite nochmals beim 25:25 aufschließen und sogar mit 25:26 in Führung gehen konnte. Kurz vor Schluss kassierte man dann noch ein Gegentor und schaffte im letzten eigenen Angriff keinen eigenen Treffer mehr.
Nach dem Spiel ärgerte man sich vor allem über den liegengelassenen Punkt, letztendlich geht diese Punkteteilung aber in Ordnung weil man selbst für kurze Zeit die Zügel aus der Hand gab und Wertingen diese Zeit sehr konsequent für sich ausnutzte. Dennoch gilt es aber auch, sich über diese ersten Punkte in der neuen Saison zu freuen, die verbesserte Abwehrleistung in diesem Match als Grundstein für noch bessere Defensivleistungen zu nehmen und zu wissen, dass die Punkte im Rückspiel kein Freiwild aber durchaus Jagdbeute sein können, wenn man sich die laufende Saison über noch weiter steigert.
Als nächstes steht ein vermutet schweres Spiel gegen Haunstetten III an, die im letzten Spiel einen hohen Kantersieg gegen Neusäß feiern konnten und vielleicht einige junge Spieler aus höheren Ligen mitbringen werden. Anpfiff ist am Sonntag um 15.15 Uhr in der heimischen Kreissporthalle. Unsere Männer sind heiß auf einen ersten Ligasieg und wollen trotz absehbarem Personalmangel kämpferisch eingestellt aufs Spielfeld treten, Unterstützung von der Tribüne ist herzlich eingeladen.

TVG: Lischka (TW), Aurnhammer (2), Oweger, Kunisch (5/1), Bamberger (4/2), Daebler, Krumscheid (5), Köster (5/2), Deininger, Schöttl (1), Hälbich, Gerstmayr (4) 

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen

WordPress Themes