In Herren 1

Die Landesligahandballer des TV Gundelfingen empfingen vergangenen Samstag den TSV Niederraunau zum Schwabenderby. In einer gut gefüllten Kreissporthalle erlebten die rund 400 Zuschauer ein packendes Derby in dem der Gast aus Krumbach das Spiel bestimmte und der TVG mehrmals erfolgreich durch Kampfgeist den Anschluss schaffte. Der Kader der Gäste ist nach den Verletzungen der Hinrunde wieder komplett gefüllt und war am Ende mit ein Grund für den Derbysieg. In der Anfangsphase des Spiels waren es vor allem die Torhüter die sich in den Vordergrund stellten. Zahlreiche gute Würfe wurden entschärft und das Zusammenspiel mit der Abwehr stimmte. Die Mannschaft von Trainer Udo Mesch konnte sich im Laufe der ersten Halbzeit jedoch einen Vorteil verschaffen und zog auf 4:8 davon. Dies war Grund genug für TVG-Trainer Bleher seine Auszeit zu nehmen und das Team neu zu organisieren. Dies zeigte auch direkt Wirkung und der Vorsprung schmolz bis zur Halbzeit auf 11:12. Den Start in Halbzeit 2 vermasselte der TVG jedoch, was die Gäste nutzten und auf 11:15 enteilten. Die Partie blieb jedoch offen weil der TVG nie aufgesteckt hatte. Beim 16:17 war der Anschluss wiederhergestellt, jedoch kostete diese Aufholjagd auch Kraft. Die Wechselmöglichkeiten sind aufgrund der Verletzungen überschaubar und so behielt „Raunau“ in der Schlussphase auch aufgrund des längeren Atems die Oberhand. Der Sieg fiel am Ende mit 21:27 zwar etwas zu hoch aus, jedoch geht er in Ordnung. „Wir müssen uns für diese Leistung nicht verstecken, jedoch hatten wir am Ende nichts mehr entgegen zu setzen.“, resümiert TVG-Kapitän Michael Hander. Die jetzt anstehende Spielpause über Ostern gibt dem TVG ein wenig Zeit um diverse Verletzungen auszukurieren und dann mit neuem Schwung in die letzten Partien zu gehen.
TVG:
Brucker, Lischka (beide TW), Frieß (3/3), Schaarschmidt (2/1), Gerstmayr, Bauer (3), M. Hander (1), Gutbrod (1), Krumscheid (2), Rettenberger (2), Deininger (2), Schreitt (5)

Leave a Comment

Start typing and press Enter to search

WordPress Themes