In Herren 1

Die Gundelfinger Handballer bestritten vergangenen Sonntag das letzte Spiel der Saison gegen Dachau und verabschiedeten sich mit Anstand und einer kämpferischen Leistung aus der Landesliga. Vor dem Spiel wurde Kapitän Michael Hander und Trainer Manfred Hopf von Abteilungsleiter Alexander Bay verabschiedet. Während Manfred Hopf nach jahrelangem Engagement als Spieler und Trainer eine Handballpause einlegt, wechselt Michael Hander auf die Trainerbank beim TVG. Für beide Teams ging es um nichts mehr, da bereits vor dem Spiel klar war das die Tabellensituation nicht verändert werden könnte. Trotzdem entwickelte sich ein Spiel mit viel Engagement und Kampfgeist, sodass den Zuschauern nochmals ein spannendes Spiel präsentiert werden konnte. Kein Team konnte sich in der Anfangsphase absetzen, was zum 10:10 Zwischenstand nach 25 Minuten führte. Bis zur Halbzeit vergab der TVG jedoch ein paar Chancen, sodass es zum 12:15 Pausenrückstand kam. „Wir kämpfen bis zur letzten Sekunde!“, peitschte Trainer Manfred Hopf seine Mannschaft ein letztes Mal an. Dachau kam besser aus der Kabine und erhöhte den Vorsprung auf 16:21. Der TVG kämpfte sich allerdings wie schon so oft in dieser Saison wieder heran und stellte beim 20:21 den Anschluss wieder her. Das Spiel blieb bis zum Ende spannend und mit lautstarken Anfeuerungen der Zuschauer erzielte Tobias Bauer 34 Sekunden vor dem Ende den 29:29 Ausgleich. Dachau hatte nun die Chance zum Matchball und konnte beim Angriff nur durch ein Faul gestoppt werden. Dies hatte folgerichtig einen Strafwurf und eine Zeitstrafe zur Folge. Torhüter Dominik Brucker bekam zwar die Hand an den Ball jedoch konnte er den Treffer nicht verhindern. Trainerfuchs Oliver Bleher nahm sofort die Auszeit und holte seine Mannschaft zur letzten Besprechung zusammen. „Wir holen uns den Punkt für Michi und Manne!“, gab Trainer Bleher das letzte Kommando. Ein geschickter Spielzug und ein fest entschlossener Rückraumknaller von Andreas Gutbrod bescherte dem TVG eine Sekunde vor dem Ende der Partie den Treffer zum 30:30 Unentschieden. Spieler und Fans bildeten sofort eine Jubeltraube und feierten den gewonnen Punkt. Damit endet das Abenteuer Landesliga für die Herren des TVG vorerst. Es war deutlich zu erkennen, dass man mit nahezu allen Teams mithalten konnte, aber am Ende die Breite im Kader gefehlt hat. „Die Verletzungen haben uns natürlich geschwächt und auch deshalb muss man der Mannschaft hoch anrechnen, dass sie sich nie aufgegeben hat. Wir haben immer gekämpft und tollen Handball gezeigt.“, resümiert Kapitän Michael Hander. Rückraumass Tobias Bauer ist mit 143 Toren bester Feldtorschütze der Liga und wurde dafür von seiner Mannschaft gefeiert. Jetzt haben sich die Spieler eine Pause verdient und starten im Juni das Projekt Wiederaufstieg.
TVG: Brucker, Haas, Lischka (alle TW), Schaarschmidt (8/6), Gerstmayr (2), T. Hander (4), Bauer (3), M. Hander (2), Gutbrod (3), Krumscheid (4), Rettenberger (2), Deininger, Schreitt (2)
 

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen

WordPress Themes