In Herren 1

Die Gundelfinger Handballer waren vergangenen Sonntag beim SC Kissing zu Gast. Die Heimmannschaft ist ähnlich wie der TVG bekannt für eine schnelle, körperliche Spielweise und daher war klar, dass dieses Spiel nicht einfach werden würde. Die erste Halbzeit wurde durch die beiden Torhüter bestimmt. Gundelfingen konnte keinen Druck in Richtung Tor entwickeln und die Würfe aus der zweiten Reihe waren meist sichere Beute des Heimtorhüters. Gundelfingens Zerberus stand seinem Gegenüber jedoch in nichts nach und vereitelte ebenfalls einige freie Würfe. Logische Konsequenz war ein Zwischenstand von 2:2 nach 10 Minuten. Bis zum 9:9 war die Partie komplett ausgeglichen und deshalb zog Heimtrainerin Anita Steiner ihre Auszeitkarte in der 24. Minute. Sie fand wohl die richtigen Worte, denn Kissing überrannte den TVG bis zum Halbzeitstand von 12:9. „So gewinnt man kein Spiel! Wir müssen im zweiten Durchgang dahin gehen wo es weh tut!“, fordert TVG-Trainer Markus Bauer in der Halbzeitansprache. Doch auch nach der Halbzeit änderte sich leider nur wenig. In der 40. Minute führte Kissing schon 15:10 und dem Fanblock des TVG blieb der Atem stehen. 15 Minuten vor Ende der Partie eröffnete Fabian Frömel mit einem Doppelschlag die Aufholjagd. Die Zuschauer trieben die Spieler in jedem Angriff nach vorn und so war der Jubel groß als Marco Krumscheid 3 Minuten vor dem Ende die 20:21 Führung erzielte. Kissing ist jedoch ebenfalls sehr kampfstark und ging 30 Sekunden vor dem Ende wieder mit 22:21 in Führung. TVG-Trainer Bleher nahm umgehend seine Auszeit und stellte die Mannschaft für den letzten Angriff ein. Kapitän Tobias Bauer schaffte den Durchbruch und erzielte 18 Sekunden vor dem Ende den 22:22 Ausgleich. Kissing rannte nochmal an und wollte das Spiel gewinnen, jedoch fanden sie keine Lücke in der Gundelfinger Abwehr, sodass am Ende ein Unentschieden auf der Anzeigetafel zu erkennen war. „Wir sind heute mit einem blauen Auge davon gekommen und müssen uns nächste Woche wieder deutlich steigern.“, prognostizierte Linkshänder Tobias Hander nach dem Spiel. Damit schmilzt der Vorsprung des TVG auf den TSV Göggingen auf 3 Punkte bei noch 5 verbleibenden Spielen.

TVG:

Brucker, Haas (beide TW), Frieß (1), Kunisch, Gerstmayr, Hander, Bauer (9/2), Gutbrod, Krumscheid (4), Rettenberger, Frömel (6), Ruchti, Hegele (1), Schreitt (1)

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen

WordPress Themes