In Herren 2

Unsere Zweite schaffte am letzten Samstag den Weg aus einer Formkrise und gewann gegen Ende souverän mit 30:24 gegen die schwer einschätzbaren Schwabmünchener.

Nach der bitteren Niederlage gegen den zu der Zeit Tabellenletzten Neusäß war es genau dieses Spiel, das die Mannschaft gebraucht hat: Man steigerte sich erheblich in der Abwehr, erzielte im Angriff wieder einen guten Schnitt und holte sich den zweiten Sieg der Saison im zweiten Heimspiel gegen einen kleinen Kader der Gäste.
Ein guter Start in die Partie führte dabei schnell zum 3:0, welches beim 6:6 jedoch schon wieder getilgt war, verlor beim 7:10 kurzzeitig den Anschluss und ging mit 10:12 in die Pause. Zwar verlief die Spielentwicklung in der ersten Hälfte negativ, dennoch war die Stimmung in der Kabine alles andere als niedergeschmettert. Man wusste um die Leistung, die man noch drauf legen konnte und um die Möglichkeit, hier und heute Siegespunkte zu holen. Taktisch wurde nach Problemen gegen den Schwabmünchner Spielertrainer Schikor an den Stellschrauben gedreht und die Mannschaft war gut eingestellt. Nach der Halbzeit stieg das Team dann aufs Gas, ein 12:12 leitete die 18:14 Führung ein, beim 21:19 bäumten sich die Gäste nochmals vergeblich auf bevor unsere Männer das Spiel nochmal fest in den Griff nahmen und letztendlich verdient und selbstbewusst mit 30:24 gewannen. Dabei konnte nach mehreren Annäherungsversuchen Meter um Meter auch unser Christoph Gerstmayr noch seine zwei Treffer erzielen und tritt die Streuungkrone der Partie an unseren Keeper Nikolai Hammer und seine Kürbiswürfe gen Hallendach ab, während unser Heim-Rowdy Alex mal wieder seinem Ruf gerecht wurde und auch mit seinen verqueren Würfen wohl noch das letzte bisschen Spannung aus den Zuschauern und die letzten Nerven aus den Coaches herauskitzeln wollte.
Mit diesem Sieg steht die Zweite nun bei 6:10 Punkten im letzten Drittel der Tabelle, könnte im nächsten Match durch einen Sieg und erwartungsgemäße Spieltagergebnisse jedoch den Sprung auf den Tabellenplatz 6 im Mittelfeld schaffen. Um dorthin zu manövrieren heißt die Hürde BHC Königsbrunn 09, ein Gegner den man im Pokal bereits besiegen, sich dabei aber nicht mit Ruhm bekleckern konnte. Königsbrunn ist dabei ein kurioser Mitaufsteiger aus der Nachbarsliga: Im letzten Jahr beendete ihre Zweite das Jahr als Tabellenzweiter und Aufsteiger, während hingegen ihre Erste vorletzter in der selben Liga blieb. Man kann also einen aus zwei Mannschaften fusionierten Gegner erwarten, der gerade auf dem letzten Tabellenplatz steht und derart in die Ecke gedrängt sicherlich um jeden Zentimeter kämpfen wird.
Schlüssel für einen Sieg werden dabei sicherlich mehrere Faktoren sein: Erneut muss man in der Abwehr die Anzahl der Gegentore möglichst gering halten und dabei den aktuellen Topscorer der Liga Nico Bartsch in den Griff bekommen. Im Angriff muss man eine scheinbare Defensivschwäche der Gegner ausnutzen und unbedingt effektiv sein. Schlüsselfaktoren, die unsere Zweite drauf hat und beim kommenden Heimspiel um 17 Uhr auch unbedingt auf die Platte bringen möchte.!

TVG: Lischka (TW), Hammer (TW), Gerstmayr (2), Oweger, Kunisch (10), Bamberger (1), Fauser, Hegele, Hander, Deininger (2), Schöttl (1), Köster M. (6), Hälbich (6), Aurnhammer (2) 

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen

WordPress Themes