In wC-Jugend

Im letzten Turnier um die Qualifikation für die ÜBOL 2018/19 ging es am vergangenen Sonntag für die wC nach Schwabmünchen. In der Gruppe mit den Hausherrinnen, dem HT München und der SG Kaufbeuren/Neugablonz qualifizieren sich die ersten drei Plätze für die Übergreifende Bezirksoberliga. Mit Spaß und Kampfgeist wollte man das Turnier bestreiten und am Ende schauen, was dabei herauskommt.

Im ersten Spiel gegen die SG Kaufbeuren/Neugablonz fing man verhalten an und vergab über das gesamte Spiel hinweg etliche klare Torchancen. Jedoch stand der Abwehrverbund sehr stabil und so gewann man über ein 5:2 in der Halbzeit am Ende mit 9:5.

Im nächsten Spiel gegen den vermeintlich stärksten Gegner der Gruppe zeigten die Mädels rund um die Trainer Rettenberger/Eisenkolb die wohl stärkste Leistung in diesem Turnier. Schöne Einzelaktionen, aber auch ein schönes Zusammenspiel führten zum 12:6 Halbzeitstand. In der zweiten Halbzeit ließen die Konzentration in der Abwehr phasenweise etwas nach, hatte man aber auch das zweite Spiel hintereinander. Am Schluss gewann man dennoch souverän mit 25:12 und konnte recht stolz auf ganze 25 erzielte Tore in 30 Minuten Spielzeit sein.

Zu guter Letzt ging es gegen die Hausherrinnen aus Schwabmünchen. Hier konnte man befreit aufspielen, war man nach zwei Siegen im direkten Vergleich sicher auf Platz 1. Hier wollten zwar alle nochmal alles geben, merkte man aber dennoch, dass schon insgesamt 60 Minuten Spielzeit hinter den Mädels lag. Auch nutze man dieses Spiel um neue Dinge auszuprobieren und in etwas ungewohnten Konstellationen zu spielen. Am Ende gewann die Mädels nach 30 Minuten ungefährdet mit 12:3.

Als Turniersieger mit 3 Siegen qualifizieren sich die Mädels somit für die Übergreifende Bezirksoberliga (ÜBOL) und treten in der kommenden Saison gegen Schwabens stärkste Mannschaften an.
Schön an diesem Tag, dass alle Mädels sich beweisen konnten und auch die noch D-Jugendlichen Hannah Fink und Adrienne Kaiser in die Mannschaft integriert werden konnten und sich jeweils mit einem Tor auch in die Torschützenliste eintragen konnten. Ebenfalls lobenswert ist hier auch die Torwartleistung von Emma Rutz die, in Kombination mit einer tollen Abwehrleistung, mit Abstand die wenigstens Tore kassiert hat und mit vielen sehenswerten Paraden immer wieder schöne Akzente setzen konnte. Und auch Anna Althammer, die sich kompromisslos sowohl im Angriff als auch in der Abwehr für ihre Mannschaft einsetzte und neben zahlreichen eigenen Treffer, sich durch ihren Ehrgeiz etliche Bälle sicherte und an vielen anderen Treffern beteiligt war.

Ebenfalls erfreulich ist, dass unsere Paulina Hegele und Anna Rödter sich schon am vergangenen Donnerstag für die Schwabenauswahl des Jahrgangs 2005 qualifiziert haben und im Juni an der zentralen Stützpunktsichtung in Ingolstadt teilnehmen dürfen.

 

Für den TVG: Emma Rutz (TW), Anna Rödter (15/1), Jana Lindner (8/2), Paulina Hegele (8), Anna Althammer (7), Josina Schmid (3), Fiona Kaiser (2), Judith Haas (1/1), Hanna Fink (1), Adrienne Kaiser (1/1), Lena Althammer

Start typing and press Enter to search

WordPress Themes