In wB-Jugend

Im Duell David gegen Goliath halten die wB Mädels das Spiel lange offen, müssen sich aber in der Schlussphase dem starken  Tabellenführer mit 20:28 (11:15) geschlagen geben

Die Hoffnung auf einen Überraschungserfolg gegen den Tabellenführer und klaren Favoriten Vöhringen wurde schon vor Spielbeginn etwas geschmälert: Mit Sarah Häußler und Kinga Swiatek fiel die komplette rechte Seite aus und kurz vor dem Spiel musste auch Hauptangreiferin Tanja Burr krankheitsbedingt absagen.
Danke Schön an Anna Rödter und Paulina Hegele aus der C-Jugend, die hier kurzfristig einsprangen.

JoJo Kränzle erzielte im ersten Angriff die 1:0 Führung, doch dann demonstrierte Vöhringen warum sie an der Tabellenspitze der üBOL stehen. Über ihre Auswahlspielerin und Rückraumwerferin Alicia Staigmüller machte der SC enorm viel Druck und zog früh auf 2:6 davon. Doch der TVG zeigte sich unbeeindruckt und attackierte den Gegner jetzt deutlich offensiver und aggressiver.
Der Aufwand machte sich bezahlt, denn die wB Mädels waren jetzt auf Augenhöhe mit Vöhringen und konnten den Rückstand bis kurz vor der Pause auf zwei Tore verkürzen (11:13).
In dieser besten Phase verpasste der TVG einen möglichen Ausgleich, da zwei klare Torchancen verworfen und vom SC mit zwei Gegenstößen zum 11:15 Halbzeitstand bestraft wurden.

Auch nach dem Seitenwechsel ließen sich die Mädels nicht abschütteln. U.a. drei verworfene 7-Meter Würfe verhinderten es diesen 4-Tore Rückstand zu verkleinern, aber die wB kämpfte um jeden Ball und hielt das Spiel bis zum 20:24 offen. Erst in der Schlussphase ließen dann die Kräfte nach und der Tabellenführer zog zum letztlich verdienten, aber etwas zu hohen 20:28 Sieg davon.

TVG: Sophie Kaufmann (TW), Tina Hörger (TW); Johanna Kränzle (9/3), Sophie Löffler (3), Karla Wiedemann (3), Catalin Aengeneyndt (3), Tabea Seifried (1/1), Paulina Hegele (1), Annalena Jungwirth, Anna Rödter.

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen

WordPress Themes