In wA-Jugend

In einem rassigen und hochklassigen BOL Spiel mussten sich die wA Mädels dem Tabellenführer Wertingen erst in der Schlußviertelstunde mit 18:23 geschlagen geben.

Der hohe Favorit legte durch seine beiden „Damenspielerinnen“ Milena Behm und Hanna Fischer eine schnelle 0:2 Führung vor, die Sophie Löffler und Jojo Kränzle aber zum 3:3 wieder ausgleichen konnten.
Jetzt entwickelte sich ein schnelles und ausgeglichenes Match auf Augenhöhe. Die Gundelfinger Mädels waren hervoragend eingestellt auf die gefährliche  Rückraumachse der Gäste, agierten mit einer offensiven 3:2:1 Deckung und bekämpften die starken Werferinnen bereits bei der Ballannahme. Hinter dieser guten Abwehr lief auch Sophie Kaufmann im Tor zu toller Form auf und entschärfte viele Würfe.
Als eine Sekunde vor dem Halbzeitpfiff Tabea Seifried einen schönen Spielzug zur 12:10 Pausenführung verwandelte, schien eine kleine Sensation in der Luft zu liegen.
Der Tabellenführer von der Zusam kam sichtlich wütend aus der Kabine und wollte mit aller Gewalt die schnelle Wende erzwingen. Doch die TVG Abwehr hielt dem Druck bis zur 45. Minute und dem 15:15 Ausgleich stand.
Diese intensive Abwehrarbeit hatte den Mädels aber viel Kraft gekostet. Dadurch häuften sich in dieser Phase die technischen Fehler und Wertingen zog auf 16:20 davon. Auch im Angriff fehlte jetzt die Durchschlagskraft gegen die kompakte und großgewachsene Wertinger 6:0  Abwehr.  
So mussten sich die Mädels einem starken Tabellenführer zwar verdient, aber etwas zu hoch mit 18:23 geschlagen geben.
Trotz der Niederlage blicken die Mädels stolz auf eines ihrer besten Spiele zurück und wollen ihren 3. Tabellenplatz nächste Woche in Fürstenfeldbruck verteidigen.

TVG: Hörger, Kaufmann;  Kränzle (9/4), Seifried (4/1), Löffler (3),  Jungwirth (1), Burr (1), Wiedemann,  Rudhart, Häußler.

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen

WordPress Themes