In wC-Jugend

In einer starken kämpferischen Leistung sicherten sich die Mädels der weibliche C-Jugend zwei Punkte gegen den TSV Niederraunau. Rangieren die Mädels des TVG aktuell lediglich auf Platz 4 der ÜBOL West, da man sich im ersten Saisonspiel stark Ersatzgeschwächt gegen die JSG Ottobeuern-Memmingen geschlagen geben musste.

Dass es keine einfache Aufgabe gegen des TSV Niederraunau sein wird war von Anfang an klar. War der TSV Niederraunau bis dato ungeschlagen zum Tabellen vierten nach Gundelfingen gereist. Auf einem Vorbereitungsturnier in Schnaitheim musste man sich gegen die Raunauer Mädels geschlagen geben, nachdem man Langezeit gut mitgehalten hat. Somit war für die Trainer Rettenberger/Eisenkolb klar, dass lediglich die Mannschaft gewinnen wird, die den größeren Kampfgeist an den Tag legen wird.

Zu Beginn gestaltete sich das Spiel noch sehr ausgeglichen, bis man sich in der 12. Minute nach vier Toren in Folge zum ersten Mal auf ein 6:3 absetzen konnte. Bis zur Halbzeit erarbeiteten sich die Gärtnerstädterinnen, durch ihr schnelles Kombinationsspiel im Angriff jede Menge Torchancen. Auch die Einstellung in der Abwehr stimmte und man hatte die einzige Niederraunauer Spielmacherin Pauline Demmer gut im Griff. So konnte man mit einer 14:7 Führung in die Halbzeitpause gehen.

In der Halbzeit war man sehr zufrieden auf den bisher gezeigten Kampfgeist und die bis dato gezeigte Leistung. Die zweite Halbzeit würde jetzt allerdings ein harter Kraftakt werden in der man an den Siegeswillen und Kampfgeist weiter festhalten sollte.

Beflügelt vom bisherigen Spielverlauf spielten die Mädels weiter. In der 37. Minute erarbeitete man sich eine 10-Tore Führung zum 23:13. Dann ließen die Kräfte langsam nach. In den verbliebenen 13 Minuten schoss man lediglich noch 2 Tore und die Raunauer Mädels kämpften sich Tor für Tor nochmal heran. In dieser Phase des Spieles hatte man aber noch Torhüterin Emma Rutz im Petto, die zwar im ganzen Spiel super hielt, aber gerade in dieser Phase ein starker Rückhalt war.

Am Ende trennte man sich mit 25:21.

Lobenswert war wieder die geschlossene Mannschaftsleistung und die positive Stimmung im Team. In diesem Spiel konnten die Mädels wieder einmal ihre Qualität unter Beweis stellen.

Spielfilm: 6:3, 10:5, 14:7 / 18:11, 23:13, 25:21

Für den TVG: Emma Rutz (TW), Paulina Hegele (6/1), Anna Rödter (3), Jana Lindner (6/1), Lena Althammer (1), Judith Haas (1), Fiona Kaiser (1), Nathalie Späth, Leni Linzmayer, Vanessa Straubinger, Anna Althammer (7)

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen

WordPress Themes