In wC-Jugend

Einen harten Dämpfer mussten die Mädels der weiblichen C-Jugend am vergangenen Samstag im Auswärtsspiel gegen den TSV Niederraunau hinnehmen. Schon die Vorzeichen sprachen nicht unbedingt für die Gärtnerstädterinnen. Hatte man in der Woche vor dem Spiel krankheitsbedingt auf einige Spielerinnen verzichten müssen, war aber auch die Konzentration der verbliebenen Spielerinnen im Training in dieser Woche nicht vorhanden. Dieses Lehrgeld wurde schmerzlichst in der 32:17-Niederlage bezahlt.

Von Beginn an fehlte neben der nötigen Konzentration, auch die Abgebrühtheit und der nötige Siegeswillen um so ein Spiel zu gewinnen. Von Anfang an war klar, dass die Niederrauner Mädels jeden Fehler der Gundelfingerinnen knadenlos bestrafen würden. Es dauerte ganze 12 Minuten, bis das erste Tor auf Seiten des TVGs fiel. Zu diesem Zeitpunkt lief man aber schon einem 10:0 Rückstand hinter her. Auch eine Auszeit der Trainer Rettenberger/Eisenkolb brachte nicht die Erwünschte wende. Fehlende Laufbereitschaft, ebenfalls geprägt von vielen technischen Fehlern machte es den Niederraunern einfach sich mit Gegenstößen Tor um Tor abzusetzen. Auch die Stärkste Spielerin Jule Kolb auf Seiten der Gegnerinnen konnte man nicht in den Griff bekommen. So Wechselte man beim Stand von 18:5 die Seiten.

Vorgabe für die Zweite Halbzeit war nun, sich wieder einzufangen, die ersten 25 Minuten abzuhacken und zu versuchen, mit Kampfgeist und Einsatz wenigstens die zweite Halbzeit zu gewinnen.

Mit schönen Anspielen an den Kreis und die Außenpositionen konnte man sich Tor um Tor ein Stück heranarbeiten. Letztendlich musste man sich dennoch mit 32:17 geschlagen geben.

Bedauerlich ist es auch, dass man es nicht schaffte mit breiter Brust und Selbstvertrauen nach Niederraunau zu reisen, hatte man es doch noch zwei Wochen vorher geschafft den Tabellenführer zu schlagen. Nun heißt es: “Mund abwischen und weitermachen”, denn am Sonntag wartet schon der nächste Gegner.

Größter Wehrmutstropfen ist die Verletzung von Torhüterin Emma Rutz, die sich schon beim Spiel gegen Sonthofen am Daumen verletzt hatte und nun eine Zwangspause einlegen muss.

Für den TVG: Emma Rutz (TW); Paulina Hegele (1), Anna Rödter (2), Jana Lindner (3), Lena Althammer, Judith Haas (4/1), Julia Merenda, Leni Linzmayer, Vanessa Straubinger, Anna Althammer (7)

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen

WordPress Themes