In Herren 1

Die BOL-Handballer des TV Gundelfingen bestritten vergangenen Samstag ihr Auswärtsspiel beim TSV Bobingen. Der TVG musste auf den verletzten Fabian Rettenberger und den erkrankten Manuel Frieß verzichten. Bereits beim Aufwärmen war den Bobingern deutlich anzumerken, dass jeder Spieler bis in die Haarspitzen motiviert war. Deshalb warnte TVG-Trainer Markus Bauer seine Mannschaft vor dem Spiel. „Wir müssen dem Gegner von Beginn an den Schneid abkaufen. Wenn Bobingen ins Spiel kommt und die Halle im Rücken hat, wird es richtig schwer.“ Diese Ansage nahmen sich die Spieler zu Herzen und zeigte ab der ersten Minute eine entsprechende Leistung. Eine sehr kompakte Abwehr und Durchsetzungsvermögen im Angriff führten zu einer 1:6 Führung nach 8 Minuten. Bobingen reagierte umgehend und nahm bereits früh in der Partie eine Auszeit. Nach dieser Auszeit schlich sich eine gewisse Leichtsinnigkeit im TVG-Spiel ein und Bobingen konnte auf 6:9 verkürzen. Gundelfingen fing sich jedoch wieder und zog bis zum Halbzeitpfiff der gut leitenden Schiedsrichter auf 10:16 davon. „Wir müssen weiterhin stabil in der Abwehr stehen und unsere Chancen nutzen.“, forderte Bauer in der Halbzeitansprache. Im zweiten Durchgang ließ der TVG zu keiner Zeit Spannung aufkommen und distanzierte den Gegner Tor um Tor. Beim 17:27 durch einen Krumscheid-Strafwurf war erstmals ein 10-Tore-Abstand erreicht. Bobingen gab weiterhin alles und kämpfte um jede Chance. Torhüter Manuel Haas durfte sich in der Schlusssekunde durch einen gehaltenen Strafwurf freuen und besiegelte damit den 19:32 Endstand. „Wir haben heute eine über weite Strecken konzentrierte Leistung gezeigt und uns gegenüber den letzten beiden Spielen deutlich gesteigert.“, freut sich Kreisläufer Nico Ruchti nach dem Spiel.  

TVG: Brucker, Haas (beide TW), Gerstmayr, Hander (1), Bauer (6/1), Gutbrod (2), Krumscheid (5/1), Frömel (9), Deininger (2), Ruchti (1), Hegele (2), Schreitt (4)

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen

WordPress Themes