In Damen 1

Noch ist es nicht gewiss, ob die Gundelfinger Handballdamen absteigen oder nicht. Auch beim BHV gibt es keine konkreten Anweisungen, außer die, dass man jetzt erst einmal die Relegation spielen soll. Erst wenn alle Begegnungen in den Relegationen der Oberligen abgeschlossen sind, könne man dann mehr sagen. Das heißt jetzt also, dass keine Relegation nötig wäre, um die Liga zu halten. Oder aber, dass man trotz gewonnener Relegation absteigen könnte.

So oder so beginnt also am kommenden Donnerstag, um 11 Uhr, das Hinspiel gegen die HSV Bergtheim II. Das Rückspiel findet am Sonntag, 13. Mai, um 16 Uhr statt.

Coach Christof Traut hat bereits eine Mannschaft zusammen, mit der einiges zu schaffen ist. Das Team ist motiviert und drückt im Training derzeit noch einmal auf das Gas.

Die zweite Mannschaft der Bayernligisten HSV Bergtheim (nördlich von Würzburg) wird ebenfalls motiviert auftreten. Anders als bei den Gundelfingerinnen stand ihr Abstiegs-Relegationsplatz erst am letzten Spieltag fest. Mit einem Tor verloren sie gegen die MHV Schweinfurt. Die Trainerin bewertete das Spiel wie folgt: „Unsere Abwehr war zu löchrig, die Torfrauen konnten auch keine besonderen Aktionen setzen und im Angriff brauchen insbesondere die jüngeren Spielerinnen noch zahlreiche Trainingseinheiten, um die nötige Souveränität für die Liga zu haben.“ Weitere sagte sie: „Ohne die Hilfe der seit langem wegen einer Krankheit fehlenden Sandra Hämmerlein und der in den letzten Wochen sehr erfolgreich agierenden Lilith Reichert hätten wir das Spiel nicht so lange offen halten können“.

Die Damen des TVG freuen sich auf viele Fans. (vmö)

Start typing and press Enter to search

WordPress Themes