In Damen 1

Die zwei Siegespunkte hätten dringend auf das eigene Konto übertragen werden müssen, doch die Landesliga-Handballerinnen des TV Gundelfingen waren nicht stark genug, um gegen Tabellennachbar HC Sulzbach-Rosenberg zu bestehen. Mit 22:25 wurde das Team in der eigenen Halle geschlagen. Nun sind die beiden Mannschaften punktgleich. Gundelfingen bleibt nur deswegen auf dem 12. Tabellenplatz, weil die Mannschaft das bessere Torverhältnis hat.

Die Partie startete ausgeglichen. Allerdings dauerte es gut fünf Minuten, bis bei den Gundelfingerinnen der erste Ball erfolgreich im Tor landete. Nach rund einer Viertelstunde erarbeiteten sich die Gäste ihren ersten deutlichen Vorsprung. In einer Überzahlphase traf der HC Sulzbach-Rosenberg viermal in Folge zum 5:9. Im Angriff Gundelfingens dominierten viele technische Fehler das Spielgeschehen. Bälle wurden entweder unpräzise gespielt, nicht gefangen oder gar weggeworfen. Spielzüge, die eigentlich gut funktionieren, wurden gar nicht erst ausprobiert. Zur Halbzeit reichte es nur zum 9:13.

Viele Zeitstrafen und zu viele Lücken in der Abwehr durch Absprachefehler verhinderten in der zweiten Hälfte, doch noch in Führung zu gehen. Im Team-Time-Out in der zweiten Halbzeit machte Trainer Christof Traut eine klare Ansage, was es umzusetzen galt. Doch dem Team gelang das nicht. „Wir sind an die gewohnte Stärke der Abwehr nicht herangekommen. Das Tempo-Problem im Angriff zeigt sich jetzt schon seit mehreren Wochen“, resümierte er. Ein Spiel, das man schnell zu den Akten legen muss.

Am kommenden Wochenende ist Gundelfingen spielfrei.

Spielfilm: 5:5, 5:9, 9:13; 14:19, 18:21, 20:25, 22:25

Spielerinnen: Fischer; Thomas (1), E. Gerstmayr (1), K. Gerstmayr, Huber (7), Haselmeier (4/4), Jana Kling (7), Bergbreiter (2), Beutmiller (2), Huber

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen

WordPress Themes