In Herren 1

Die Gundelfinger Landesligahandballer empfingen vergangenen Samstag die HSG Dietmannsried/Altusried zum ersten Heimspiel in der Kreissporthalle. Beide Teams mussten zum Saisonauftakt eine Niederlage einstecken und standen somit bereits früh in der Saison unter Druck. „Natürlich ist unser oberstes Ziel den Abstand zum Tabellenende so groß wie möglich zu halten.“, gibt sich Kapitän Tobias Bauer vor der Partie kämpferisch. „Wenn du gleich zu Beginn der Saison unten drin stehst, wird es immer schwerer wieder heraus zu kommen.“, so Bauer weiter. Die ersten Minuten der Partie verliefen absolut nicht nach den Wünschen des TVG. Dietmannsried überrannte den TVG und die Gundelfinger wirkten in den ersten 10 Minuten nicht frisch genug, um den Gegner Paroli zu bieten. Nach dem 4:8 für die Gäste leitete der agile Linksaußen Markus Schreitt die Aufholjagd des TVG mit einem erfolgreichen Tempogegenstoß ein. Innerhalb 5 Minuten drehten die Gundelfinger das Spiel und gingen mit 10:9 in Führung. Beide Teams agierten jetzt auf Augenhöhe und so wurden beim Stand von 16:15 die Seiten gewechselt. In der Halbzeitansprache appellierte TVG-Trainer Markus Bauer an die besprochene Videoanalyse des Gegners und zeigte nochmals die Schwachstellen auf. Abwehrchef und Fels in der Brandung Nico Ruchti wurde im zweiten Durchgang zunehmend zum Mittelpunkt des TVG-Angriffs und war meist nur durch einen Strafwurf zu stoppen. Die Partie blieb über die gesamte Distanz spannend. Beim 20:16 war der höchste Vorsprung erzielt, jedoch konnten die Gäste kurz vor Schluss zum 27:27 ausgleichen. In einer Auszeit sammelte sich der TVG für die finalen Minuten und legte sich die Taktik zurecht. Unter lautstarkem Applaus der Zuschauer und begünstigt durch eine Zeitstrafe der Gäste, enteilte der TVG erneut auf 31:28. Im Glaube des sicheren Sieges schlichen sich jedoch nochmal Unachtsamkeiten ein, jedoch rettete man den 31:30 Sieg über die Zeit. „Dieser Sieg war heute extrem wichtig. Die 2 Punkte stärken nicht nur das Punktekonto, sondern bringen nochmal zusätzliches Selbstvertrauen mit sich.“, freut sich ein sichtlich gezeichneter Nico Ruchti nach dem Spiel.

TVG: Brucker, Lischka (beide TW), Frieß (2), Gerstmayr, Hander, Bauer (5/2), Gutbrod, Krumscheid (4), Frömel (6/1), Deininger (2), Ruchti (5), Hegele, Schreitt (7)

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen

WordPress Themes