In Allgemein

Die Gundelfinger Damenzweite empfing vergangenen Sonntag Haunstetten IV vor heimischem Publikum.

Zwar konnte man dieses Mal mit einer Führung ins Spiel starten, doch Fehler in der Abwehr sowie erneute Abspracheprobleme führten dazu, dass die Gäste sich langsam eine Führung aufbauen konnten. Auch im weiteren Spielverlauf waren überhastete Abschlüsse und Fangfehler an der Tagesordnung, was dazu führte, dass man immer mehr in den Rückstand gelangte und mit einem 8:12 in die Halbzeitpause ging.

Optimistisch und mit dem Willen sich wieder ins Spiel zurück zu kämpfen ging man in die zweite Spielhälfte, allerdings zeigte sich auch hier leider kein anderes Bild. In der Defensive hatte man mit der Zuteilung zu kämpfen und war des Öfteren einen Schritt zu spät dran, was die Haunstetterinnen für sich nutzen und ihre Führung immer weiter ausbauten. Zwischendurch lag man mit 7 Toren im Rückstand. Auch im Angriff war man leider immer wieder erfolglos: man nutzte die Lücken nur selten und übersah frei stehende Spielerinnen. Am Schluss musste man sich mit einem 16:22 geschlagen geben.

Trotz dieser Niederlage ist die Motivation der „Zwoiten“ größer denn je die nächsten Auswärtspunkte zu erzielen — was kommendes Wochenende beim Auswärtsspiel gegen Schwabmünchen 3 am Samstag unter Beweis gestellt werden kann.

Für den TVG:

Baumgärtner, Huber (beide TW); Haas (1), Franke, Kunisch, Wiest (1), Plachy, Berchtenbreiter (4/2), Daucks, Schwenkreis (3), Kaspar, Kahraman (3/1), Hörger (1), Dörflinger (3)

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen

WordPress Themes