In Junioren, mB-Jugend

Im letzten Vorrundenspiel gegen den SC Vöhringen konnte die männliche B-Jugend des TVG endlich zwei hart umkämpfte Punkte bejubeln. Dabei waren die Vorzeichen nicht ideal, denn das Trainerteam Baumgärtner/Gleixner musste kurzfristig einige Ausfälle wichtiger Spieler verkraften.

Dennoch war die Stimmung im Gegensatz zum Spiel gegen Mindelheim viel konzentrierter und fokussierter, was sich bereits beim Aufwärmen zeigte. Man wusste um die Qualität Vöhringens, gegen die man bereits in der Landesliga-Qualifikation spielte und eine herbe Klatsche einstecken musste. Daraus hat die Mannschaft gelernt und bekanntlich werden die Karten neu gemischt.

Dementsprechend ging es gleich zur Sache und es entwickelte sich die kompletten 50 Minuten ein hart umkämpftes und knappes Spiel. So sah es die ersten 15 Minuten jedoch nicht aus, denn die Gundelfinger Abwehr fand noch keinen Zugriff auf das variable Angriffsspiel der Gastgeber, die immer wieder geschickt ihren Kreisläufer einsetzten. So war Vöhringen stets mit 3 bis 4 Toren in Front. Der TVG blieb aber stets auf Tuchfühlung und ein erneut starker Spielmacher Benni Kling war an diesem Tag nicht aufzuhalten. Entweder netzte er selber ein oder setzte seine Mitspieler geschickt in Szene. In den letzten Minuten der ersten Hälfte sorgte ein 4:0-Lauf der Gärtnerstädter für die erste Führung, mit der es auch in die Pause ging (16:17).

Die zweite Halbzeit war dann nichts für schwache Nerven. Erst zog Gundelfingen mit zwei Toren davon, aber Vöhringen konnte immer wieder egalisieren. Nun war es ein richtiges Kampfspiel mit einigen Zeitstrafen auf beiden Seiten und sogar zwei roten Karten für die Gastgeber. Auch wenn Vöhringen in einer kurzen Schwächephase Gundelfingens auf zwei Tore davonzog, behielt diesmal der TVG kühlen Kopf, konnte ausgleichen und 30 Sekunden vor Spielende das entscheidende Tor zum 30:31 erzielen. Vöhringen nahm nochmals eine Auszeit für den finalen Angriff, der jedoch am Tor des TVG vorbei ging. So fand beim Abpfiff der Gundelfinger Jubel keine Grenzen.

Für den TVG spielten: Röder, Bay (beide TW), Burger (1), Lohner, Kling (17/davon 5 Siebenmeter), Gleixner (6), Behling, Seifried (1), Güntner, Teichmann (1), Castaldo (4), Gartner (1)

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt
WordPress Themes