In Herren 1

Die Gundelfinger Handballer bestritten vergangenen Samstag ihr letztes Auswärtsspiel der Landesligasaison beim zweitplatzierten Eichenauer SV. Bereits vor der Partie waren die Rollen klar verteilt. Der TVG ist bereits abgestiegen, während die Heimmannschaft mindestens als Vize-Meister in die Relegation zur Bayernliga geht. Bei einer Niederlage von Würm-Mitte am letzten Spieltag könnte die Eichenauer Mannschaft noch auf den Meisterzug aufspringen und somit war klar das auch im Spiel gegen Gundelfingen alles auf Sieg gesetzt wird. Bis zum 4:4 nach 10 Minuten konnten die Gundelfinger Paroli bieten, jedoch häuften sich anschließend technische Fehler, mangelnder Einsatz und fehlendes Rückzugsverhalten. Eichenau nutzte dies gekonnt und zog bereits zur Halbzeit vorentscheidend auf 18:10 davon. Auch im zweiten Abschnitt zeigte der TVG eine der schlechtesten Saisonleistungen und geriet in Gefahr völlig unter zu gehen. Beim 35:18 war der größte Abstand erreicht, jedoch zeigte der TVG wenigstens in den letzten Minuten so etwas wie Bereitschaft sich gegen den Gegner zu stemmen. 5 Tore in Folge ließen den Rückstand schmelzen und das Ergebnis am Ende nicht ganz so schlimm wie befürchtet aussehen. Mit 37:24 gewann Eichenau am Ende hoch verdient und beim TVG sollte man dieses Spiel möglichst schnell abhacken. Im letzten Saisonspiel gastiert nun der ASV Dachau in der Kreissporthalle und die Mannschaft möchte sich mit einer ganz anderen Leistung von den eigenen Fans verabschieden. „Natürlich war das heute gar nichts von uns, jedoch bin ich mir sicher das wir nächste Woche eine bessere Leistung zeigen werden.“, gibt sich Torhüter Manuel Haas optimistisch.
TVG:
Brucker, Haas, Lischka (alle TW), Schaarschmidt (3/3), Gerstmayr, T. Hander (5), Bauer (6), M. Hander (2), Gutbrod (2), Krumscheid (4), Rettenberger, Deininger, Schreitt (2)

Leave a Comment

Start typing and press Enter to search

WordPress Themes