In Herren 1

Wenn man als Absteiger aus der Landesliga zu einem Aufsteiger der Bezirksoberliga fährt, dann sollte die Rolle des Favoriten eigentlich klar sein. Nicht so beim nächsten Auswärtsspiel der Herren des TV Gundelfingen gegen die dritte Mannschaft des TSV Haunstetten am kommenden Sonntag. Parallel zur dritten Herrenmannschaft der Augsburger konnte auch die zweite Mannschaft den Aufstieg feiern, sodass Haunstetten jetzt in den drei höchsten Spielklassen Bayerns mit jeweils einer Herrenmannschaft vertreten ist. Genau das macht Haunstetten so gefährlich. Das BOL-Team bilden routinierte und vor allem durchschlagskräftige Spieler der älteren Generation, gemischt mit jungen Talenten, die bedingt durch Schule oder Beruf nicht den Trainingaufwand für die höheren Liegen betreiben können. So konnte der TSV schon zwei Siege gegen junge, dynamische Teams aus Kissing und Aichach verbuchen.
Der TVG muss sich also auf ein ähnliches Spiel wie vergangene Woche gegen Niederraunau 2 einstellen. Die Angriffe der Gastgeber werden langsam vorgetragen, um dann die Spieler in Wurfposition zu bringen. Was das für die Männer um das Trainertrio Bleher, Bauer, Hander heißt, machte Letzterer im Abschlusstraining klar: „Wir dürfen die Spannung in der Abwehr nie verlieren. Auch wenn der Angriff mal 1,5 Minuten dauert, müssen wir bis zum Ballgewinn kämpfen, um den Gegner dann mit unserem Tempospiel zu überlaufen.“
Bei den Gundelfingern wird Kapitän Tobias Bauer wieder ins Spielgeschehen eingreifen können und bis auf Michael Schaarschmidt sind alle Spieler fit und motiviert für das dritte Saisonspiel. Anpfiff in der dortigen Sporthalle an der Landsberger Straße ist um 14:30 Uhr. 

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen

WordPress Themes